Compasso

BSV - Invalidenversicherung: Zahlen und Fakten 2015

Monitoring «Nachhaltigkeit berufliche Integration» im Aufbau, Neurentenzahlen verlaufen stabil

Das Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) hat erste Zahlen und Fakten zum Jahr 2015 veröffentlicht:

Monitoring der Nachhaltigkeit der beruflichen Integration wird aufgebaut
Während die Neurentenzahlen sich von 2003 bis 2012 halbiert haben, hat die IV seit 2008 jährlich deutlich mehr Massnahmen zur beruflichen Eingliederung durchgeführt (plus 4,6 Prozent von 2014 auf 2015). Diese Zahlen spiegeln die grundlegende Neuausrichtung der Invalidenversicherung von einer Renten- zu einer Eingliederungsversicherung wider. Die vorhandenen Zahlen bestätigen den Erfolg der Eingliederungsmassnahmen. Allerdings fehlten bisher Daten zu ihrer längerfristigen Wirkung.

Zurzeit baut das BSV daher das Monitoring «Nachhaltigkeit berufliche Integration» auf. Dieses ermöglicht es, den Weg der Versicherten, die bestimmte Eingliederungsmassnahmen der IV erhalten haben, in Bezug auf ihre Erwerbstätigkeit, ihr Einkommen sowie auf ihre Rentensituation über einen Zeitraum von mehreren Jahren zu verfolgen. Eine vertiefte Auswertung dürfte 2017 vorliegen. Erste, punktuelle Ergebnisse können bereits jetzt veröffentlicht werden.

Zahl der Neurenten weiterhin stabil
2015 wurden in der IV 14‘000 gewichtete Renten neu zugesprochen (Schweiz und Ausland). Seit dem Spitzenjahr 2003 mit 28‘200 gewichteten Neurenten hat ihre Zahl um rund 50 Prozent abgenommen. Sie hat sich seit 2012 auf dem Niveau von rund 14‘000 pro Jahr stabilisiert. Im Januar 2016 betrug die Zahl der laufenden Renten 222‘000. Sie hat gegenüber dem Vorjahr um 3‘700 gewichtete Renten weiter abgenommen (minus 1,6 Prozent). Die Abnahme gegenüber dem Höchststand im Januar 2006 beträgt 14 Prozent.
(31.05.2016)

Weiterleiten