Compasso

Behindertenpolitik des Bundesrats legt Priorität auf Gleichstellung und Arbeit

Der Bundesrat hat am 9.Mai 2018 einen Bericht zur Stärkung der Behindertenpolitik verabschiedet. Darin schlägt er folgende prioritäre Bereiche vor: Gleichstellung in der Arbeitswelt, Förderung eines selbstbestimmten Lebens sowie barrierefreie digitale Kommunikation. Zudem soll die Zusammenarbeit von Bund und Kantonen verstärkt werden. Der Bericht zur Behindertenpolitik gibt einen Überblick über den aktuellen Stand, die laufenden Entwicklungen und die anstehenden Herausforderungen. Mit dem Bericht beantwortet der Bundesrat das Postulat «Kohärente Behindertenpolitik» von Nationalrat und Compasso Beiratsmitglied Christian Lohr.

Ziel des Schwerpunktprogramms «Gleichstellung und Arbeit» des Eidgenössischen Büros für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (EBGB) ist es, dass das Arbeitsumfeld für alle zugänglich ist. Dabei soll gezielt auch die Information und Zusammenarbeit mit den Arbeitgebern gefördert werden. Auch Compasso wird in diesem Zusammenhang mehrmals erwähnt. Dies zeigt, dass der Bundesrat die strategische Bedeutung der Arbeit von Compasso erkannt hat.
(14.05.2018)
Weiterleiten