Compasso

Interview mit unserem Mitglied SECO

Weshalb engagiert sich das SECO im Bereich berufliche Eingliederung als Mitglied von Compasso?

Der Erhalt der Arbeitsmarktfähigkeit von gesundheitlich beeinträchtigten Menschen ist gemeinsames Ziel der Arbeitslosenversicherung (ALV) und Compasso. Das SECO erachtet die Tätigkeiten von Compasso auch vor dem Hintergrund der Zusammenarbeit der ALV mit der Invalidenversicherung (IV) als sinnvoll. Aus betriebs- und volkswirtschaftlicher Sicht verursacht der Verlust jedes Mitarbeitenden hohe Kosten. Schlüsselfaktor für den Erfolg sind die Arbeitgeber – und Compasso will diese mit seinen Aktivitäten bestmöglich unterstützen.
Als Mitglied von Compasso kann sich das SECO gezielt bei den themenspezifischen Anlässen und Arbeitsgruppen im Compasso - Think Tank einbringen. Zudem eignen sich bei der Ausarbeitung von Instrumenten die interdisziplinären Arbeitsgruppen besonders gut. Die Mitarbeit in Arbeitsgruppen zu Fachprojekten hilft, den Wissenstransfer zu Themenschwerpunkten und Innovationen in den Bereichen Früherkennung, Erhalt der Arbeitsmarktfähigkeit und Wiedereingliederung von Mitarbeitenden sicherzustellen.

Welche Rolle übernimmt das SECO im Bereich berufliche Eingliederung?

Das SECO ist als Schweizer Arbeitsmarktbehörde verantwortlich für das Arbeitslosenversicherungsgesetz (AVIG) und das Arbeitsvermittlungsgesetz (AVG). Die öffentliche Arbeitsvermittlung in den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) zielt auf eine rasche und dauerhafte Wiedereingliederung der Stellensuchenden in den Arbeitsmarkt. Daran orientiert sich der gesamte Vollzug der ALV, welcher durch ein Benchmarking zwischen den RAV evaluiert und gesteuert wird.
Die Personalberaterinnen und -berater in den RAV vermitteln registrierte Stellensuchende und stehen ihnen beratend zur Seite. Die RAV achten speziell darauf, dass zusammen mit den Stellensuchenden rasch eine geeignete Strategie erarbeitet wird, um Langzeitarbeitslosigkeit zu verhindern. Wesentlich dabei ist immer auch die Förderung der Eigeninitiative der Stellensuchenden.

Welche Tipps können Sie Arbeitgebern bezüglich beruflicher Eingliederung von gesundheitlich beeinträchtigten Personen geben?

Das SECO unterstützt die Stossrichtung von Compasso bezüglich der beruflichen Eingliederung von gesundheitlich beeinträchtigten Personen voll und ganz. Denn am richtigen Ort und sinnvoll eingesetzt, können Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen ihre volle Leistungsfähigkeit entfalten. Erfahrungsgemäss sind dies besonders motivierte und loyale Mitarbeitende. Auch gesundheitlich beeinträchtigte Personen leisten einen wichtigen Beitrag zur Meisterung von Herausforderungen wie dem Fachkräftemangel oder dem demographischen Wandel. Schliesslich entlastet jede erfolgreiche berufliche Wiedereingliederung die Sozialwerke und ist ein wichtiger volkswirtschaftlicher Beitrag.
(01.06.2018)
Weiterleiten