Compasso

Kanton Aargau geht neue Wege in der beruflichen Eingliederung

Der Regierungsrat hat am 26. September 2018 aufgrund der positiven Erfahrungen mit dem Pilotbetrieb "Pforte Arbeitsmarkt" einer kantonsweiten Umsetzung zugestimmt. Unter dem neuen Namen "Kooperation Arbeitsmarkt" werden die Invalidenversicherung der SVA Aargau (SVA/IV) und das Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) ab 1. April 2019 zusammen mit interessierten Gemeinden im ganzen Kanton eine schweizweit einmalige Zusammenarbeit umsetzen. Ihr gemeinsames Ziel: Durch intensivere Beratung und Vermittlung von stellensuchenden Menschen und durch Beratung der Arbeitgeber aus einer Hand, sollen mehr stellensuchende Menschen in den Arbeitsmarkt integriert werden.

So haben Arbeitgeber mit den Arbeitgeberberatenden der RAV nur eine Ansprechperson für beide Versicherungen. Diese ist erste Anlaufstelle zum Beispiel bei offenen Stellen oder bei Fragen zu Mitarbeitenden mit gesundheitlichen Schwierigkeiten. Stellensuchende, die gleichzeitig bei einem RAV und der IV für Arbeitsmarktintegration angemeldet sind, werden in Zukunft während dem Integrationsprozess durch eine spezialisierte Fachperson der SVA betreut, welche IV- und ALV-Leistungen koordiniert und zuspricht.
(09.10.2018)
Weiterleiten